Telling Stories of...

Golden Retriever Zucht

Willkommen...

...auf unserer neuen Website, auf der wir künftig alles Wissenswerte über unsere noch ganz junge Zuchtstätte veröffentlichen werden. Nähere Infos zu uns, unserer Zuchthündin sowie unseren Zuchtzielen finden Sie auf den folgenden Seiten.

Wir freuen uns, dass wir am 23.12.2020 unseren A-Wurf auf dieser Welt begrüßen durften. In einer traumhaft entspannten und komplikationslosen Geburt schenkte uns Mable sieben kleine Zwerge, fünf Mädchen und zwei Jungs. Wir sind überglücklich, dass alles so gut gelaufen ist, bewundern und bestaunen die kleinen Wunder jeden Tag auf's Neue und dürfen erleben, dass sie sich innerhalb der ersten Woche bereits prächtig entwickelt haben - das Gewicht haben sie nun fast verdoppelt und das Pigment kommt schon gut durch, sie sind agil und werden von Tag zu Tag munterer. Mable ist eine unheimlich entspannte und fürsorgliche Mutter, die das ganze Rudel an ihrem Glück teilhaben lässt und nur fünf Tage nach der Geburt ihren ersten kleinen Spaziergang mit uns sichtlich genossen hat. Mehr zu unserem A-Wurf finden Sie ab jetzt immer unter dem Menüpunkt "A-Litter".

Anmerkung in eigener Sache: Die Welpen sind alle versprochen und die Warteliste ist lang. Wir können daher keine Anfragen mehr berücksichtigen und kommen leider auch nicht mehr dazu, sie zu beantworten. Bitte sehen Sie daher von weiteren Anfragen für Welpen aus diesem Wurf ab. Andere Fragen oder Anmerkungen zu unserer Zucht nehmen wir natürlich weiterhin gerne entgegen, bitten nur um Verständnis, wenn die Beantwortung aktuell länger dauert.



Unser Kennel

Telling stories...

...wie dieser Name eigentlich entstand und was er zu bedeuten hat, das erfahren Sie unter dem Menüpunkt "Story of Breeding". Wie, wo und was wir genau züchten erfahren Sie, wenn Sie den untergeordneten Menüpunkt "Our Kennel" anklicken. Wichtig ist es uns zu betonen, dass es sich bei unseren "stories" immer um wahre Geschichten handeln wird - Geschichten aus dem Leben unserer Zuchthündin Mable, über die sie alles Wichtige unter dem Menüpunkt "Mable's Story" erfahren, unserer Zuchtstätte und hoffentlich bald auch aus dem Leben der Nachkommen unserer Zucht. Mehr zu den - hoffentlich bald auf den Weg gebrachten - ersten Nachkommen unserer Zuchtstätte können Sie unter "A-Litter" nachlesen. Grundsätzlich werden wir aber auch alles, was aktuell bei uns passiert, unter dem Menüpunkt "New Stories" veröffentlichen.

Doch wie kam es eigentlich zu dieser Zuchtstätte für Golden Retriever aus Arbeitslinien? Lange Zeit habe ich gar keinen Gedanken an das Thema "Zucht" verwendet, da ich ursprünglich aus dem (Kleintier-)Tierschutz komme und als Tierschützer sieht man das Thema Zucht in aller Regel erstmal kritisch. Doch als Hundetrainerin durfte ich zunehmend mehr erfahren, wie wichtig es ist, dass es in unserer Gesellschaft unterschiedliche Hunderassen mit ganz verschiedenen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Anlagen gibt - denn: längst nicht jeder Hund passt zu jedem Menschen und anders herum. Die größten Probleme zeigen sich oft, wenn Hund und Mensch von Anfang an grundverschiedene Wünsche, Möglichkeiten und Interessen haben. Zudem zeigt sich ebenso häufig, dass auch die Herkunft eines Hundes entscheidend für seine Zukunft und die seiner Halter ist und dass seriöse, kontrollierte und gut gemachte Zucht noch längst nicht unseriöse Zucht und/oder Vermehrerei verdrängt hat, was überaus bedauerlich ist.

Daher entschied ich, nachdem ich die Entwicklung meiner Hündin in Gesundheit, Wesen und Arbeitsanlagen abgewartet hatte, dass ich gerne mit vernünftiger Zucht meinen Beitrag zum Tierschutz leisten will. Denn das ist gute Zucht in meinen Augen heute - ein Teil des Tierschutzes, der bestenfalls dazu beiträgt, dass mehr Hund-Mensch-Teams sich finden, die wirklich zueinander passen und langfristig glücklich werden. Daher werden wir bei unserer Zucht immer größten Wert auf die Gesundheit der Elterntiere und der dahinter stehenden Linien sowie auf die der Nachkommen legen, denn ohne Gesundheit ist bekannter Maßen Alles nichts. Ebenso ist uns ein freundliches, aufgeschlossenes, sozialverträgliches, leichtführiges, menschenbezogenes, dabei aber nicht aufdringliches Wesen unserer Hunde besonders wichtig und macht einen großen Teil der Entscheidung für oder gegen einen Deckpartner aus. Denn auch wenn unsere Hunde reine Arbeitshunde sind, so leben sie doch die meiste Zeit mit uns in einer menschlichen Gesellschaft, in die sie sich integrieren müssen, ohne dabei negativ aufzufallen. Ebenso müssen unsere Hunde sich heutzutage im Alltag oft mit vielen Artgenossen auseinandersetzen, eine Aufgabe, die insbesondere ein Golden Retriever durch sein soziales Wesen gut meistern können sollte, sofern er entsprechend sozialisiert wurde. Nicht zuletzt ist es uns aber auch wichtig, den Golden Retriever als das zu erhalten, was er ursprünglich war und ist: ein Jagdhund und eben kein Familienhund (ein Begriff, den es übrigens gar nicht wirklich gibt). Die Anlagen eines Apportierhundes sollten in unseren Augen daher keinesfalls verloren gehen - ein Phänomen, welches sich leider bei einigen Retrievern, die uns in der Hundeschule vorgestellt werden, mittlerweile gehäuft zeigt. Ihnen fehlt es oft an dem retrievertypischen "will to please" ihren Menschen gegenüber sowie an den typischen Apportier-Anlagen, über die jeder gut gezüchtete Retriever verfügen sollte, weshalb wir auch auf diese Anlagen bei der Verpaarung großen Wert legen werden.

Um zuletzt auch wirklich "schöne Geschichten" schreiben zu können, müssen jedoch auch noch die passenden Menschen für unsere Hunde ausgesucht werden. Eine Aufgabe, die wir - wie die Zucht selbst - sehr ernst nehmen, denn nur wenn Hund und Mensch zueinander passen, gemeinsame Interessen und Wünsche haben, dann entstehen glückliche Menschen und glückliche Hunde - und nichts ist uns wichtiger als das! Welche Menschen wir für unsere Welpen suchen und brauchen, entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Puppy-Parents". Ein Hund sollte letztlich immer Bereicherung für das eigene Leben sein und ebenso sollte der Mensch immer ein guter Sozialpartner für seinen Hund sein. Dann und nur dann entstehen glückliche Geschichten eines gemeinsamen Lebens!